Animations-Software „Toonz“ wird Open Source

21.März 2016
Für jeden Animationsprofi sollte der 26.März 2016 dick im Kalender eingetragen werden. Heute wurde bekannt gegeben, dass die 2D-Animations-Software „Toonz“ als Open Source Version veröffentlicht werden soll.

Das Tool gehört neuerdings zum japanischen Unternehmen Dwango. Dieses hat es vom italienischen Entwickler Digital Video übernommen. Die zukünfigte, freie Version wird alle Features enthalten welche für das renommierte japanische Animationstudio Ghibli entwickelt wurden. Digital Video wird das Tool trotzdem weiterentwickeln und für seine Kunden kostenpflichtige Anpassungen vornehmen. Vorallem kleinere Studios und freie Gestalter dürften von dem Deal profitieren. Wobei sich zeigen muss, wie sich das Werkzeug gegenüber dem altbekannten After Effects schlagen wird.





Anzeige

Toonz ist eine seit 1993 entwickelte Software, welche unter anderem bei Spielfilme wie „Das wandelnde Schloss“ und „Die Legende der Prinzessin Kaguya“ genutzt wurde. Am bekanntesten sollte die Serie Futurama von Matt Groening sein, welche ebenfalls mit dem Tool erstellt wurde.

Little Spot wird sich die Software schnellst möglichst ansehen und natürlich gegenüber After Effects vergleichen.

Eine Einführung in das Tool After Effects gibt es hier:


ZappelBox